Kontakt
APM-Kommunal
Aktives Prozess- und Projektmanagement

Datenschutzerklärung

1. Name und Kontakt­daten des Verant­wort­lichen

Diese Datenschutzerklärung infor­miert über die Verar­bei­tung per­sonen­bezo­gener Daten auf der Web­seite der

isp-insoft GmbH (nachfolgend „isp-insoft“ genannt)

Schiffgraben 20, 30159 Hannover

Tel.: +49 (0)511 - 357 95-0

Fax: +49 (0)511 - 357 95-99

E-Mail: info@isp-insoft.de

Der/die Verantwortliche für den Daten­schutz ist unter der vor­stehenden Anschrift und unter datenschutz@isp-insoft.de erreichbar.

2. Umfang und Zweck der Verar­beitung personen­bezogener Daten

2.1 Aufruf der Webseite

Beim Aufruf dieser Webseite werden durch den Internet-Browser, den der Besucher ver­wendet, automatisch Daten an den Server dieser Webseite ge­sendet und zeitlich begrenzt in einer Protokolldatei (Logfile) ge­speichert. Bis zur automati­schen Löschung werden nach­stehende Daten ohne weitere Ein­gabe des Besuchers gespeichert:

  • IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,
  • Name und URL der vom Besu­cher aufgeru­fenen Seite,
  • Webseite, von der aus der Besucher auf die Webseite gelangt (sog. Referrer-URL),
  • Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Be­sucher verwen­deten Access-Providers.

Die Verarbeitung dieser personen­bezogenen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerechtfertigt. Die isp-insoft hat ein berechtigtes Interesse an der Daten­verarbei­tung zu dem Zweck,

  • die Verbindung zur Webseite zügig aufzubauen,
  • eine nutzerfreundliche Anwen­dung der Webseite zu ermög­lichen,
  • die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten und
  • die Administration der Web­seite zu erleichtern und zu verbessern.

Die Verarbeitung erfolgt ausdrück­lich nicht zu dem Zweck, Erkennt­nisse über die Person des Besu­chers der Web­seite zu gewinnen.

2.2 Kontaktformular

Besucher können über ein Online-Kontakt­formular auf der Webseite Nach­richten an die isp-insoft über­mitteln. Um eine Antwort emp­fan­gen zu können, ist zumin­dest die Angabe des Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse er­forder­lich. Alle weiteren Angaben kann die anfra­gende Person frei­willig geben. Mit Absenden der Nach­richt über das Kontakt­formular willigt der Besu­cher in die Verarbei­tung der über­mittelten personen­bezogenen Daten ein. Die Daten­ver­arbeitung erfolgt aus­schließ­lich zu dem Zweck der Abwicklung und Beant­wortung von Anfragen über das Kontakt­formular. Dies geschieht auf Basis der freiwillig erteilten Ein­willi­gung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO. Die für die Benutzung des Kontakt­formulars erhobenen personen­bezogenen Daten wer­den auto­matisch gelöscht, sobald die Anfrage erledigt ist und keine Gründe für eine weitere Aufbe­wahrung gegeben sind (z. B. an­schließende Beauftragung).

3. Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten werden an Dritte übermittelt, wenn

  • nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO durch die betroffene Person ausdrücklich dazu eingewilligt wurde,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidi­gung von Rechts­an­sprüchen erforder­lich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betrof­fene Person ein überwiegendes schutz­würdiges Interesse an der Nicht­weitergabe ihrer Daten hat,
  • für die Datenübermittlung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c) DSGVO eine gesetzliche Ver­pflichtung besteht, und/oder
  • dies nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertrags­ver­hältnisses mit der betroffe­nen Person erforderlich ist.

In anderen Fällen werden per­sonen­bezogene Daten nicht an Dritte weiter­gegeben.

4. Informationen zur Daten­verarbeitung

Ihre bei Nutzung unseres Internet­auftritts verarbeiteten Daten wer­den gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung ent­fällt, der Löschung der Daten keine gesetzlichen Aufbewah­rungs­pflich­ten entge­gen­stehen und nachfolgend keine anders­lauten­den Angaben zu ein­zelnen Ver­arbeitungs­verfahren gemacht werden.

Wir nutzen auf unserer Webseite:

4.1 Cookies

Auf der Webseite werden sog. Cookies ein­gesetzt. Das sind Datenpakete, die zwischen dem Server der Webseite und dem Browser des Besuchers ausge­tauscht werden. Diese werden beim Besuch der Webseite von den jeweils verwendeten Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smart­phone etc.) gespeichert. Cookies können insoweit keine Schäden auf den verwendeten Geräten anrichten. Insbesondere enthalten sie keine Viren oder sonstige Schad­software. In den Cookies werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammen­hang mit dem spezifisch einge­setzten Endgerät ergeben. Die isp-insoft kann damit keinesfalls unmittelbar Kenntnis von der Identität des Besuchers der Webseite erhalten.

Cookies werden nach den Grund­ein­stellungen der Browser größ­ten­teils akzeptiert. Die Browser­einstellungen können so einge­richtet werden, dass Cookies ent­weder auf den verwendeten Gerä­ten nicht akzeptiert werden, oder dass jeweils ein besonderer Hinweis erfolgt, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Es wird allerdings darauf hinge­wiesen, dass die Deaktivierung von Cookies dazu führen kann, dass nicht alle Funktionen der Webseite best­möglich genutzt werden können.

Der Einsatz von Cookies dient dazu, die Nutzung des Webange­bots der isp-insoft komfortabler zu gestalten. So kann beispiels­weise anhand von Session-Cookies nach­vollzogen werden, ob der Besucher einzelne Seiten der Webseite bereits besucht hat. Nach Verlassen der Webseite werden diese Session-Cookies automatisch gelöscht.

Zur Verbesserung der Benutzer­freund­lichkeit werden temporäre Cookies eingesetzt. Sie werden für einen vorüber­gehenden Zeitraum auf dem Gerät des Besuchers gespeichert. Bei erneutem Besuch der Webseite wird automa­tisch erkannt, dass der Besucher die Seite bereits zu einem früheren Zeitpunkt aufgerufen hat und welche Eingaben und Einstellun­gen dabei vor­genommen wurden, um diese nicht wiederholen zu müssen.

Der Einsatz von Cookies erfolgt außer­dem, um die Aufrufe der Webseite zu statistischen Zwecken und zum Zwecke der Verbesserung des Ange­botes zu analysieren. Diese Cookies ermög­lichen es, bei einem erneuten Besuch auto­matisch zu erkennen, dass die Webseite bereits zuvor vom Besucher aufgerufen wurde. Hier erfolgt nach einer jeweils festgelegten Zeit eine automa­tische Löschung der Cookies.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die o. g. Zwecke zur Wahrung der berechtigten Inte­ressen der isp-insoft nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO gerechtfertigt.

4.2 Google Fonts

In unserem Internetauftritt setzen wir Google Fonts zur Darstellung externer Schriftarten ein. Es handelt sich hierbei um einen Dienst der Google LLC, 1600 Amphi­theatre Parkway, Mountain View, CA 94043 USA, nachfolgend nur „Google“ genannt.

Durch die Zertifizierung nach dem EU-US-Datenschutz­schild ( „EU-US Privacy Shield“ ) garantiert Google, dass die Datenschutz­vor­gaben der EU auch bei der Ver­arbei­tung von Daten in den USA eingehalten werden.

Um die Darstellung bestimmter Schriften in unserem Internet­auftritt zu ermöglichen, wird bei Aufruf unseres Internetauftritts eine Verbindung zu dem Google-Server in den USA aufgebaut.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO. Unser berech­tigtes Interesse liegt in der Optimierung und dem wirtschaft­lichen Betrieb unseres Internet­auftritts.

Durch die bei Aufruf unseres Internet­auftritts hergestellte Ver­bindung zu Google kann Google ermitteln, von welcher Website Ihre Anfrage gesendet worden ist und an welche IP-Adresse die Darstellung der Schrift zu über­mitteln ist.

Google bietet unter https://adssettings.google.com/ authenticated bzw. https://policies.google.com/ privacy weitere Informationen an und zwar insbe­son­dere zu den Mög­lichkeiten der Unterbindung der Datennutzung.

5. Ihre Rechte als betroffene Person

Soweit Ihre personenbezogenen Daten anläss­lich des Besuchs unserer Webseite verarbeitet wer­den, stehen Ihnen als „betrof­fene Person“ im Sinne der DSGVO folgende Rechte zu:

5.1 Auskunft

Sie können von uns Auskunft darüber verlangen, ob personen­bezogene Daten von Ihnen bei uns verarbeitet werden. Kein Aus­kunftsrecht besteht, wenn die Erteilung der begehrten Informa­tionen gegen die Verschwiegen­heits­pflicht gem. § 83 StBerG verstoßen würde oder die Infor­mationen aus sonstigen Gründen, insbesondere wegen eines über­wiegenden berechtigten Interes­ses eines Dritten, geheim gehalten werden müssen. Hiervon abwei­chend kann eine Pflicht zur Ertei­lung der Auskunft bestehen, wenn insbesondere unter Berück­sichti­gung drohender Schäden Ihre Inte­ressen gegenüber dem Geheim­haltungs­interesse über­wiegen. Das Aus­kunfts­recht ist ferner ausge­schlossen, wenn die Daten nur deshalb ge­speichert sind, weil sie aufgrund gesetz­licher oder satzungsmäßiger Auf­bewahrungs­fristen nicht ge­löscht werden dürfen oder aus­schließ­lich Zwecken der Daten­sicherung oder der Daten­schutz­kontrolle dienen, sofern die Aus­kunfts­erteilung einen unver­hältnis­mäßig hohen Auf­wand erfordern würde und die Verar­beitung zu anderen Zwecken durch geeignete technische und organi­satorische Maßnahmen ausge­schlossen ist. Sofern in Ihrem Fall das Aus­kunfts­recht nicht ausge­schlossen ist und Ihre personen­bezogenen Daten von uns verarbeitet werden, können Sie von uns Auskunft über fol­gende Informationen ver­langen:

  • Zwecke der Verarbeitung,
  • Kategorien der von Ihnen verarbei­teten personen­bezogenen Daten,
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegen­über denen Ihre personen­bezogenen Daten offen gelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern,
  • falls möglich die geplante Dauer, für die Ihre personen­bezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer,
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung oder Einschränkung der Ver­arbeitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten oder eines Widerspruchs­rechts gegen diese Verarbeitung,
  • das Bestehen eines Be­schwer­de­rechts bei einer Aufsichts­behörde für den Datenschutz,
  • sofern die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen als betroffene Person erhoben worden sind, die verfüg­baren Informationen über die Daten­herkunft,
  • ggf. das Bestehen einer automati­sierten Entschei­dungs­findung ein­schließlich Profiling und aussage­kräftige Informationen über die invol­vierte Logik sowie die Trag­weite und angestrebten Aus­wirkungen automa­tisierter Entscheidungs­findungen,
  • ggf. im Fall der Übermittlung an Empfänger in Dritt­ländern, sofern kein Beschluss der EU-Kommission über die Ange­messenheit des Schutz­niveaus nach Art. 45 Abs. 3 DSGVO vorliegt, Informationen darüber, welche geeig­neten Garan­tien gem. Art. 46 Abs. 2 DSGVO zum Schutze der personen­bezo­genen Daten vorgesehen sind.

5.2 Berichtigung und Vervoll­ständigung

Sofern Sie feststellen, dass uns unrich­tige personen­bezogene Da­ten von Ihnen vorliegen, können Sie von uns die unverzügliche Berichtigung dieser un­richtigen Daten ver­langen. Bei unvoll­stän­digen Sie betreffenden perso­nen­bezogenen Daten können sie die Ver­voll­stän­digung verlangen.

5.3 Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen­werden“), sofern die Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äußerung, des Rechts auf Infor­mation oder zur Erfül­lung einer rechtlichen Ver­pflichtung oder zur Wahrnehmung einer Auf­gabe, die im öffentlichen Inte­resse liegt, erforderlich ist und einer der nachste­henden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die Rechtfertigungsgrundlage für die Verar­beitung war aus­schließlich Ihre Einwilligung, welche Sie widerrufen haben.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbei­tung Ihrer per­sonen­bezo­genen Daten ein­gelegt, die wir öffentlich gemacht haben.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbei­tung von uns nicht öffentlich gemachter per­sonen­bezogener Daten eingelegt und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden un­rechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personen­bezogenen Daten ist zur Erfüllung einer gesetzlichen Ver­pflich­tung, der wir unter­liegen, erforderlich.

Kein Anspruch auf Löschung be­steht, wenn die Löschung im Falle recht­mäßiger nicht automa­tisier­ter Daten­ver­arbeitung wegen der beson­deren Art der Speiche­rung nicht oder nur mit unverhält­nismäßig hohem Aufwand möglich und Ihr Interesse an der Löschung gering ist. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Ein­schränkung der Verarbeitung.

5.4 Einschränkung der Verarbeitung

Sie können von uns die Einschrän­kung der Verarbeitung verlangen, wenn einer der nach­stehenden Gründe zutrifft:

  • Sie bestreiten die Richtigkeit der personen­bezogenen Daten. Die Einschränkung kann in diesem Fall für die Dauer ver­langt werden, die es uns er­möglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrecht­mäßig und Sie verlangen statt Löschung die Einschränkung der Nutzung Ihrer personen­bezogenen Daten.
  • Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht länger für die Zwecke der Verar­beitung benötigt, die Sie jedoch zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen benötigen.
  • Sie haben Widerspruch gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt. Die Ein­schränkung der Verar­beitung kann solange verlangt werden, wie noch nicht fest­steht, ob unsere berech­tigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Einschränkung der Verarbeitung bedeu­tet, dass die personen­bezogenen Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltend­machung, Aus­übung oder Ver­teidigung von Rechts­ansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristi­schen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffent­lichen Inte­resses verar­beitet werden. Bevor wir die Ein­schrän­kung aufheben, haben wir die Pflicht, Sie darüber zu unterrichten.

5.5 Datenübertrag­barkeit

Sie haben ein Recht auf Daten­über­tragbarkeit, sofern die Verar­beitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO) oder auf einem Vertrag beruht, dessen Vertragspartei Sie sind und die Verarbeitung mithilfe automati­sierter Verfahren erfolgt. Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet in diesem Fall folgende Rechte, sofern hierdurch nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beein­trächtigt werden: Sie können von uns verlangen, die personen­bezogenen Daten, die Sie uns bereit gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinen­lesbaren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Ver­antwort­lichen ohne Behin­derung unserseits zu über­mitteln. Soweit technisch machbar, können Sie von uns verlangen, dass wir Ihre personen­bezogenen Daten direkt an einen anderen Verantwort­lichen über­mitteln.

5.6 Widerspruch

Sofern die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) DSGVO (Wahr­nehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Aus­übung öffent­licher Gewalt) oder auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f) DSGVO (berechtigtes Inte­resse des Verantwortlichen oder eines Dritten) beruht, haben Sie das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer besonderen Situation erge­ben, jederzeit gegen die Verar­beitung der Sie betreffenden personen­bezogenen Daten Wider­spruch einzu­legen. Das gilt auch für ein auf Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. e) oder Buchst. f) DSGVO gestütztes Profiling. Nach Aus­übung des Widerspruchs­rechts ver­arbeiten wir Ihre personen­bezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Frei­heiten überwiegen, oder die Verarbei­tung dient der Geltend­machung, Aus­übung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen.

Sie können jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffen­den personen­bezogenen Daten zu Zwecken der Direkt­werbung einlegen. Das gilt auch für ein Profiling, das mit einer solchen Direktwerbung in Verbin­dung steht. Nach Ausübung dieses Wider­spruchs­rechts werden wir die betreffen­den personen­bezo­genen Daten nicht mehr für Zwecke der Direkt­werbung verwenden.

Sie haben die Möglichkeit, den Wider­spruch telefonisch, per E-Mail, per Telefax oder an unsere zu Beginn dieser Daten­schutz­erklä­rung aufgeführte Post­adresse formlos mitzuteilen.

5.7 Widerruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Widerruf der Einwilligung kann telefonisch, per E-Mail, per Telefax oder an unsere Post­adresse formlos mitgeteilt werden. Durch den Widerruf wird die Recht­mäßigkeit der Daten­verarbeitung, die aufgrund der Einwilli­gung bis zum Eingang des Widerrufs erfolgt ist, nicht berührt. Nach Eingang des Widerrufs wird die Daten­verarbeitung, die aus­schließlich auf Ihrer Einwilligung be­ruhte, eingestellt.

5.8 Beschwerde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffen­den personen­bezogenen Daten rechtswidrig ist, können Sie Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde für den Datenschutz einlegen, die für den Ort Ihres Aufent­haltes oder Arbeitsplatzes oder für den Ort des mutmaß­lichen Verstoßes zu­ständig ist.

6. Stand und Aktuali­sierung dieser Daten­schutz­erklärung

Diese Datenschutzerklärung hat den Stand vom 27. Juni 2018. Wir behalten uns vor, die Daten­schutz­erklärung zu gegebener Zeit zu aktuali­sieren, um den Daten­schutz zu verbessern und/oder an geänderte Behördenpraxis oder Recht­sprechung anzupassen.

Teile dieser Datenschutz­erklärung stammen aus der Muster-Datenschutzerklärung der Anwaltskanzlei Weiß & Partner