Veranstal­tungs­reihe: Heraus­forde­rung Digitali­sierung in öffent­lichen Verwal­tungen 2019

13. Sep. 2019 | Projekte, Prozesse

Öffentliche Verwaltungen und Einrich­tungen befinden sich deutsch­land­weit in einer Um­bruchs­phase. Die einst nach außen hin weit­gehend autonom arbeitende Verwaltung verwan­delt sich langsam aber sicher in einen öffent­lichen Dienst­leister – so will es auch der Gesetz­geber.

E-Government, BSI, OZG und DSGVO sind nur die Ober­begriffe für die vielfältigen Ände­rungen, die öffent­liche Verwal­tungen inner­halb des kommenden Jahr­zehntes durch­laufen müssen.

Inwieweit auch das neue Geheimnis­schutz­gesetz (GehSchG) und das, auf alle Organi­sation zukom­mende, Orga­nisa­tions­straf­gesetz auch für kommu­nale Einrich­tungen durch­greifen wird, wird sich in den kommen­den Monaten zeigen. Die gefor­derten Ände­rungen sind komplex und gelten für alle Verwal­tungen – ganz gleich ob kleine Gemeinde oder Großstadt.

Die zentrale Frage ist: Wie kön­nen Kommu­nal­verwal­tungen (jeder Größe) ange­sichts laufen­der Projekte, gene­reller Perso­nal­not und dem bevor­stehen­den Gene­rations­wechsel der jetzt anstehen­den Aufgaben Herr werden?

Wie schafft man es, den sprich­wörtlichen Elefanten zu essen?

Die Antwort liegt wohl in der richtigen Strategie und in der Wahl der Methoden.

Die richtige Strategie macht den Unterschied

Die Frage nach einer geeig­neten Strate­gie und Hand­lungs­empfeh­lungen für die Digi­tali­sierung der Kom­mune be­schäf­tigt uns als Software­hersteller und Be­rater für Kommu­nen seit langem. Wie kann sich ein Groß­projekt (oder viele Teil­projekte) reali­sieren lassen, wenn auf der anderen Seite die Grund­voraus­setzungen auf Grund von Personal­mangel, Wissens­ver­lust und allge­meiner Res­sour­cen­knapp­heit denk­bar schlecht sind? Für die Be­ant­wor­tung dieser Frage schöpfen wir aus fast vier Jahr­zehnten Erfah­rung im kommu­nalen Um­feld. Des­halb haben wir uns ent­schie­den, unser Wissen im Rahmen einer Vortrags­veran­staltung weiter­zugeben. Refe­rent Burkhard Wedell teilt sein Wissen und seine Strategie für einen erfolg­reichen digi­talen Wandel in sieben deut­schen Städten mit interes­sierten kommu­nalen Ver­tre­tern. Es ist hier­bei ganz gleich, ob Perso­nal­räte, Kämme­rer, Prozess- oder Pro­jekt­verant­wort­licher oder Orga­nisa­tions- und IT-Leiter – das Thema Digi­tali­sierung geht alle an.

7 Veranstaltungs­orte in Deutsch­land

Die Veranstaltungs­reihe findet an folgenden Terminen und in folgen­den Städten statt:

13.11.2019 Düsseldorf
20.11.2019 Koblenz
21.11.2019 Frankfurt am Main
26.11.2019 Kiel
28.11.2019 Hannover
03.12.2019 München
04.12.2019 Stuttgart

Sichern Sie sich jetzt einen Platz für die Veran­stal­tung und melden Sie sich unter www.digitalisierung-kommunal.de oder per E-Mail an info@isp-kommunal.de .

Parallel werden wir auf unserem Blog die Veran­stal­tungs­reihe durch den November hinweg thema­tisch und berichtend begleiten.