Veranstal­tungs­reihe: Heraus­forde­rung Digitali­sierung in öffent­lichen Verwal­tungen 2020

19. Aug. 2020 | Projekte, Prozesse

Öffentliche Verwaltungen und Einrich­tungen befinden sich deutsch­land­weit in einer Umbruchs­phase. Die einst nach außen hin weit­gehend autonom arbeitende Verwaltung verwan­delt sich langsam aber sicher in einen öffent­lichen Dienst­leister – so will es auch der Gesetzgeber.

E-Government, BSI, OZG und DSGVO sind nur die Ober­begriffe für die vielfältigen Ände­rungen, die öffent­liche Verwal­tungen inner­halb des kommenden Jahr­zehntes durch­laufen müssen.

Inwieweit auch das neue Geheimnis­schutz­gesetz (GehSchG) und das, auf alle Organi­sation zukom­mende, Organisations­straf­gesetz auch für kommu­nale Einrich­tungen durch­greifen wird, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Die gefor­derten Ände­rungen sind komplex und gelten für alle Verwal­tungen – ganz gleich ob kleine Gemeinde oder Großstadt.

Die zentrale Frage ist: Wie können Kommunal­verwal­tungen (jeder Größe) angesichts laufender Projekte, gene­reller Personal­not und dem bevor­stehenden Generations­wechsel der jetzt anstehenden Aufgaben Herr werden?

Wie schafft man es, den sprich­wörtlichen Elefanten zu essen?

Die Antwort liegt wohl in der richtigen Strategie und in der Wahl der Methoden.

Digitalisierung ganzheitlich planen

Die Frage nach einer geeigneten Strategie und Handlungs­empfeh­lungen für die Digitali­sierung der Kommune, beschäf­tigen uns als Berater für Kommunen und Software­hersteller seit Langem.

Wie also kann sich ein solches Groß­projekt (mit vielen, vielen Teil­projekten) reali­sieren lassen, wenn auf der anderen Seite die Grund­voraus­setzungen bei be­stehen­dem Personal­mangel, ständig drohen­dem Wissens­verlust und chro­nischer Res­sour­cen­knapp­heit denk­bar schlecht sind?

Für die Beantwortung dieser Frage schöpfen wir aus fast vier Jahr­zehnten Erfahrung im kommu­nalen Umfeld. Deshalb haben wir uns entschieden, unser Wissen im Rahmen einer Vortrags­veranstaltung weiter­zugeben. Referent Burkhard Wedell teilt sein Wissen und seine Strategie für einen erfolg­reichen digitalen Wandel in sieben deutschen Städten mit interes­sierten kommu­nalen Vertretern. Es ist hierbei ganz gleich, ob Personal­räte, Kämmerer, Prozess- oder Projekt­verant­wort­licher oder Organisations- und IT-Leiter – das Thema Digitali­sierung geht alle an.

20 Veranstaltungsorte in ganz Deutschland

Die Veranstaltungsreihe findet an folgenden Terminen und in folgenden Städten statt:

15.09.2020 Eschborn
16.09.2020 Koblenz
22.09.2020 Dortmund
23.09.2020 Köln
29.09.2020 Stuttgart
30.09.2020 Mannheim
06.10.2020 Freiburg
07.10.2020 Villingen-Schwenningen
03.11.2020 Leipzig
04.11.2020 Magdeburg
10.11.2020 Erfurt
11.11.2020 Kassel
17.11.2020 Stralsund
18.11.2020 Potsdam
24.11.2020 Neumünster
25.11.2020 Schwerin
01.12.2020 Augsburg
02.12.2020 Erlangen
08.12.2020 Hannover
09.12.2020 Osnabrück

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für die Veran­staltung und melden Sie sich unter www.digitalisierung-kommunal.de oder per E-Mail an info@isp-kommunal.de.

Hinweis zu Corona-Aspekten

In allen Veranstal­tungen ist die Teil­nehmer­zahl eng begrenzt. Die Platz­verhält­nisse erlauben es, an allen Veranstaltungs­orten ausreichend Abstand zu halten. Alle Hygiene- und Abstands­regeln werden eingehalten.

Genauere Informationen zu unseren Hygiene- und Abstands­maßnahmen finden Sie unter www.digitalisierung-kommunal.de/hygienekonzept .